Pfingstcamp der Berliner Falken am Tegeler See!

Ge­mein­sam ler­nen, sich en­ga­gie­ren, kri­ti­sie­ren, ver­än­dern, su­chen, tan­zen, tei­len, schwim­men gehen und ´ne Menge Spaß haben.. Wir wol­len uns mit euch auf das le­gen­dä­re Som­mer­camp vor­be­rei­ten.
Sei dabei – Wir freu­en uns auf dich!

Der Som­mer lässt noch ein wenig auf sich war­ten, aber wir pro­ben schon mal…:

Am lan­gen Pfingst­wo­chen­en­de kannst du mit uns in­ten­si­ves Som­mer­camp­fee­ling er­le­ben.
Vom 06. – 09. Juni er­war­ten dich auf dem Zelt­platz am Te­ge­ler See span­nen­de Work­shops rund um unser Jah­res­the­ma „Have a Dream! – Uto­pie, Re­vo­lu­ti­on, und Or­ga­ni­sa­ti­on“, Sport und Spiel, La­ger­feu­er­stim­mung und über 100 Kin­der und Ju­gend­li­che.

An­mel­den könnt ihr Euch hier: http://www.falken-berlin.de/show/6444126.html

pfingstcamp berliner falken 2014

1. Mai der Falken Berlin

1. Mai, seid dabei!
1.mai 2014 falken berlin demo
Der 1. Mai geht für die Falken-Berlin dieses Jahr schon früher los als sonst, denn diesmal haben wir erstmals unseren eigenen Jugend-Block auf der Gewerkschaftsdemo. Wir wollen ab 9 Uhr die Gewerkschaftsdemo mit unseren radikalen Vorstellungen etwas aufmischen und zeigen das für uns Sozialismus das Ziel bleibt!
Los geht’s um 9 Uhr, am Hackeschen Markt, Spandauer Straße.
falken berlin aufruf 1.mai
Zum vergößern des Aufrufes einfach rechtsklick mit der Maus und „Grafik anzeigen“ drücken.

Aufmarsch der NPD in Berlin Kreuzberg (26.04.2014) und Neukölln (01.05.2014) blockieren!

Gleich zweimal will die NPD am 1. Mai sowie 26. April im Vorfeld der Europawahl in Berlin marschieren. Um dies zu verhindern, gründete sich diese Woche das Bündnis “Berlin Nazifrei”. Rund 20 Vereine, Parteien und politische Gruppierungen haben sich hier zusammengeschlossen. “Die Nazis haben in der Vergangenheit wiederholt unter Beweis gestellt, dass der Propaganda immer wieder auch gewalttätige Taten folgen. Deshalb rufen wir zu Blockaden der Aufmärsche am 26. April und 1. Mai auf”, erklärt Katharina Roth, Pressesprecherin des Bündnis. Am 26. April hat die NPD angekündigt mitten durch Kreuzberg zu laufen. Am 1. Mai ist die neueröffnete Geflüchteten-Unterkunft in der Neuen Späthstraße in Neukölln das Ziel. “Die Routen sind als pure Provokation zu verstehen; das werden wir so nicht zulassen! Wer kurz vor dem 1. Mai seine rassistische Hetze in Kreuzberg und Neukölln verbreiten will, wird Ärger bekommen! “, so Roth. Wie auch in den vergangenen Jahren hofft das Bündnis durch eine breite Beteiligung, die Naziaufmärsche stoppen zu können. Dabei erklärt es seine Solidarität mit allen, die dieses Ziel teilen.
Mehr Infos auch bei Facebook.

29.März: „Refugees welcome“-Frühlingsfest im Schloss19

Am 29.März wird es im gro­ßen Saal des Schloss19 – comm‘une château in Charlottenburg zu­sam­men mit den Menschen aus der nahe gelegenen Flüchtlingsun­ter­kunft am Kai­ser­dam­m3 (die Anfang des Jahres neu eröffnet wurde) und allen an­de­ren Kiez­be­woh­ner_in­nen ein gro­ßes Früh­lings­fest geben. Los geht es ab 15.​00 Uhr und um 16.​00 Uhr ist die große Buf­fet-​Er­öff­nung, für die alle sehr gerne etwas zum Essen mit­brin­gen kön­nen. Es wird ein klei­nes Büh­nen­pro­gramm geben, Kin­der­schmin­ken, Bas­teln und bei gutem Wet­ter auch eine Hüpf­burg im Gar­ten.
Besonders nach der letzten „Kundgebungstour“ der NPD-Neonazis, die sich auch gegen diese Unterkunft gerichtet hat, ist es wichtig ein Zeichen der Solidarität zu setzen und die Flüchtlinge in der Nachbarschaft herzlich willkommen zu heißen!

8.März // Berlin // Demo am Frauen*kampftag

„Der Internationale Frauen*kampftag steht für den Kampf für rechtliche, politische und wirtschaftliche Gleichstellung, ein selbstbestimmtes Leben, für das Recht auf körperliche Unversehrtheit, sowie sexuelle Selbstbestimmung. Beim ersten Internationalen Frauentag 1911 wurden Forderungen nach sozialer und politischer Gleichberechtigung auf die Straße getragen. Auch über hundert Jahre später sind viele Forderungen immer noch aktuell. Wir stellen uns in eine Reihe mit den feministischen Initiativen und Bewegungen und wollen versuchen eine gemeinsame neue feministische Offensive zu organisieren!

Unser Ziel ist es, den 8. März zu (re)politisieren, Frauen* untereinander zu solidarisieren und eine Öffentlichkeit für unsere Anliegen und Forderungen zu schaffen. Hierfür hat sich ein breites Bündnis gefunden. Wir rufen zu einer bundesweiten Demonstration am 8. März 2014 in Berlin auf.“ (Der Aufruf)

Still lovin‘ feminism!